SCI RAILDATA Zugang


  Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Top News

Die Bahnbranche im Blick

Die SCI RAILDATA liefert die Geschehnisse der internationalen Bahnbrache zu den folgenden Bereichen:

Unternehmen & Märkten
Verbänden & Politik
Infrastruktur & Betrieb
Produkten & Technik
Ausschreibungen & Beschaffungen

Mehr als 200.000 Kurznachrichten aus den letzten zwei Jahrzehnten sowie 70 bis 80 Nachrichten zu aktuellen Geschehnissen wöchentlich in Deutsch und Englisch.

Sollten Sie noch nicht von diesem umfangreichen Wissen profitieren, registrieren Sie sich hier.

Großbritannien

Bombardier liefert 750 Aventra-Züge für Franchise South–Western

Bahntechnikanbieter Bombardier Transportation hat einen Vertrag mit FirstGroup und MTR über die Lieferung und Wartung von 750 Wagen des Bombardier-Typs Aventra unterzeichnet. Die Elektrotriebzüge (EMU) sollen im britischen Wettbewerbsnetz (Franchise) South Western eingesetzt werden. Der Auftrag hat einen Wert von 1 Mrd. Euro (895 Mio. GBP). Zudem erhielt Bombardier einen Vertrag über technische Serviceleistungen und Ersatzteile (TSSSA, Technical Services and Spares Supply Agreement) mit siebenjähriger Laufzeit, entsprechend der Laufzeit des Franchisevertrags, der eine Verlängerungsoption um elf Monate enthält (siehe SCI RAILDATA Ausgabe 13/2017).

Source: Pressemitteilung Bombardier 20.06.2017

Deutschland

Teleste stattet Züge und Bahnhöfe der DB mit TFT-LCD-Displays aus

Teleste, internationaler Elektronikspezialist für Breitbandvideo- und Datenkommunikationssysteme sowie -dienstleistungen, hat mit der Deutschen Bahn (DB) einen Rahmenvertrag über die Lieferung von TFT-LCD-Displays für den Einsatz in Zügen und Bahnhöfen unterzeichnet. Die Auslieferung erfolgt zwischen 2017 und 2019. Die Displays sind Teil des modularen DB-Portfolios Colibri, das neben Grundprodukten und -anwendungen auch Instandhaltungslösungen umfasst, die auch andere Betreiber nutzen können, um die Reise einfacher und bequemer für Fahrgäste zu gestalten.

Source: Pressemitteilung Teleste 15.06.2017

Australien

Siemens übernimmt MRX Technologies

Siemens übernimmt die MRX-Technologies-Gruppe mit Sitz in Perth, Australien, und baut damit das Angebot im Bereich der präventiven Instandhaltung mittels Digitalisierung weiter aus. Die Gruppe setzt sich zusammen aus den Firmen JRB Engineering Pty Ltd., MRX Technologies Ltd., MRX Rail Services Pty Ltd. und MRX Rail Service UK Ltd. Über die finanziellen Details wurde Stillschweigen vereinbart. Die akquirierten Firmen werden als rechtlich selbstständige Unternehmen innerhalb der Siemens-Division Mobility geführt. Der Abschluss der Transaktion wird Anfang Juli 2017 erwartet. Die MRX-Technologies-Gruppe bietet seit 1996 Serviceleistungen für Hersteller und Betreiber von Bahnsystemen und verfügt über ein umfassendes Messtechnikportfolio für die elektronische Zustandsüberwachung von Fahrzeugkomponenten und Eisenbahninfrastruktur. Auf Basis der Messdaten kann die Instandhaltung von Bahnsystemen optimiert und kosteneffizienter gestaltet werden.

Source: Pressemitteilung Siemens 23.06.2017

Ägypten

GE will 100 Loks an ENR liefern

General Electric (GE) hat Mitte Juni 2017 eine Absichtserklärung (Letter of Intent) im Wert von 515 Mio. Euro (575 Mio. USD) mit dem ägyptischen Verkehrsministerium und der Staatsbahn ENR unterzeichnet. Der Vorvertrag umfasst die Lieferung von 100 Lokomotiven des Typs GE ES30ACi und einen 15-Jahres-Vertrag über die Bereitstellung von Ersatzteilen und technische Unterstützung für die GE-Lokomotiven in der ENR-Flotte. Außerdem führt GE technische Schulungen an, um die lokalen Kompetenzen und technischen Fähigkeiten von mehr als 275 ENR-Beschäftigten zu verbessern. Die Lokomotiven GE ES30ACi sind mit Zwölfzylinder-Motoren mit 3.200 PS der Reihe GE Evolution ausgerüstet und ermöglichen höhere Produktivität und Flexibilität im schweren Schienengüterverkehr (SGV) sowie verbesserte Zuverlässigkeit. Die Lokomotiven können sowohl im Schienenpersonenverkehr (SPV) als auch im SGV eingesetzt werden.

Source: Pressemitteilung GE 19.07.2017

Frankreich

Alstom wartet 23 Loks von Akiem

Das französische Lokomotiv-Leasingunternehmen Akiem hat Alstom mit der Instandhaltung von 23 Lokomotiven des Typs BB 36000 beauftragt. Der Vertrag folgt auf einen ersten Wartungsvertrag von Ende April 2016 für sieben Lokomotiven desselben Typs. Die im Alstom-Werk Belfort entwickelten und gebauten Lokomotiven des Typs BB 36000 stehen seit dem Jahr 1996 in Betrieb. Ziel des Wartungsvertrags ist die Verlängerung von Lebensdauer und Betriebseinsatz der Lokomotiven um ca. 15 Jahre. Der Gesamtauftragswert beträgt 20 Mio. Euro. Die Arbeiten umfassen die nach 20 Betriebsjahren fälligen Revisionen einschließlich Drehgestellüberholungen, das Obsoleszenz-Management, die Reparatur von Komponenten und die Modernisierung der Fahrerkabinen.

Source: Pressemitteilungen Alstom 21.06.2017